24.04.2019, 22:12 Uhr

Aufwändige Bergung Stur dem Navi gefolgt – Fahrer eines 40-Tonnen-Gespanns fährt sich auf den Winzerer Höhen fest

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Am Mittwochabend, 24. April, steckte ein tschechisches 40-Tonnen-Gespann (Lkw mit Anhänger) auf den Winzerer Höhen in Regensburg fest. Grund der Irrfahrt liegt in der wohl unzulänglichen Software des Navigationssystems.

REGENSBURG Dieses leitete den Koloss über Kager in Richtung Regensburg. Der Fahrer ignorierte ein Verbotszeichen, schrammte auf dem immer unwegsamer werdenden Feldweg an Wildschutzzäunen und Bäumen entlang und verkeilte sich schließlich unter einem starken Ast. Der so steckengebliebene Lkw mit Anhänger wird derzeit unter Einbindung eines Fachmanns einer Bergefirma unterstützt von Einsatzkräften der Feuerwehr geborgen. Hierzu muss der Anhänger abgehängt, der Ast darüber abgesägt, das gesamte Gespann mittels Seilwinden stabilisiert werden, sodass dann das Zugfahrzeug alleine seinen beschwerlichen Weg in Richtung Nürnberger Straße fortsetzen kann. Wie der Anhänger geborgen wird, steht derzeit noch nicht fest.

Am Lkw samt Anhänger ist bereits immenser Schaden an Unterboden, Trittblechen und Aufbau entstanden. Zusammen mit den Fremdschäden beläuft sich dieser nach ersten Schätzungen auf 10.000 Euro.


0 Kommentare