21.04.2019, 16:15 Uhr

Kontrollen Betrunkene Autofahrer gehen der Regensburger Polizei ins Netz

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Am Samstag, 20. April, kurz nach 22 Uhr, fiel einer Streifenbesatzung der PI Regensburg-Süd ein Fahrradfahrer aufgrund seiner unsicheren Fahrweise auf.

REGENSBURG Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab 1,66 Promille. Nach erfolgter Blutentnahme erwartet den 25-jährigen Regensburger ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr.

Am Ostersonntag, 21. April, gegen 3.30 Uhr, wurde eine 24-jährige Fahrzeuglenkerin aus dem Landkreis Schwandorf durch eine Streifenbesatzung der PI Regensburg-Süd einer Verkehrskontrolle unterzogen. Die junge Frau stand deutlich unter Alkoholeinfluss. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab 1,38 Promille. Nach erfolgter Blutentnahme und Entzug der Fahrerlaubnis erwartet die Fahrerin ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr.

„Trunkenheitsfahrten führen immer wieder zu schadensträchtigen Verkehrsunfällen. Alkohol am Steuer – Nein, Danke!“, so die Polizei.


0 Kommentare