09.04.2019, 22:12 Uhr

Gemeinsame Kontrollen 1.400 Fahrgäste in Bussen kontrolliert – 50 Personen ohne Ticket erwischt

(Foto: manifeesto/123RF)(Foto: manifeesto/123RF)

Den Dienstagvormittag, 9. April, nutzten Fahrausweisprüfer und Polizeibeamte, um gemeinsam Präsenz zu zeigen und Kontrollen durchzuführen. Die Zusammenarbeit ist nur eines der Ergebnisse aus der Aktion „Stark für Regensburg“.

REGENSBURG Zwischen 8 und 12 Uhr sind die Fahrgäste des Öffentlichen Personennahverkehrs in und um Regensburg von Mitarbeitern des RVV und Polizeibeamten gemeinsam angesprochen worden. Insgesamt sind 74 Fahrten begleitet worden, bei denen letztlich von fast 1.400 Fahrgästen die Gültigkeit der Tickets überprüft werden konnte. Dabei wurden bei der mehrstündigen Aktion rund 50 Fahrgäste ohne gültigen Fahrschein angetroffen, was einer Quote von rund 3,6 Prozent entspricht. Erfreulicherweise war diese Quote jedoch geringer als bei den vorherigen Schwerpunktaktionen.

Zudem ist ein Fahrgast wegen des Verdachtes eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz festgenommen worden. Für einen anderen Kontrollierten bestand ein Haftbefehl, der umgehend vollzogen wurde. Die Aktion ist zudem von Verantwortlichen und Führungskräften des ÖPNV und der Polizei begleitet worden. Der überwiegende Teil der Fahrgäste begrüßte das gemeinsame Vorgehen. Eine positive Resonanz, die auch die eingesetzten Kräfte teilten.


0 Kommentare