28.03.2019, 15:54 Uhr

Plädoyers ab Ende April Urteil im Wolbergs-Prozess für Ende Juni/Anfang Juli angesetzt

Joachim Wolbergs im Prozess. (Foto: Eckl)Joachim Wolbergs im Prozess. (Foto: Eckl)

Das Landgericht Regensburg hat am Donnerstag, 28. März, den weiteren Zeitplan für das Strafverfahren gegen den suspendierten Regensburger Oberbürgermeister Joachim Wolbergs, den Bauunternehmer Volker Tretzel, den weiteren Angeklagten Franz W. und Ex-SPD-Politiker Norbert Hartl bekanntgegeben. Demnach dauert der Prozess nun doch länger, als gedacht.

REGENSBURG Nach dem bisherigen Zeitplan war das Urteil für den 9. Mai angesetzt. Nun stehen noch einige Beweisaufnahmen an. So wird sich am 4. April alles um die persönlichen Verhältnisse von Joachim Wolbergs drehen, die persönlichen Verhältnisse von Franz W. sind dann am 8. April, die von Volker Tretzel und Norbert Hartl am 11. April Thema der Verhandlung.

Am 29. April stehen die Plädoyers der Staatsanwaltschaft auf der Tagesordnung, die Verteidigung von Joachim Wolbergs ist dann am 20. Mai dran, die Verteidigung von Volker Tretzel nimmt am 23. Mai Stellung und die Verteidigung von Franz W. am 12. Juni. Den Abschluss macht dann die Verteidigung von Norbert Hartl am 13. Juni. Der 25. Juni ist für das „letzte Wort der Angeklagten“, so die Formulierung, vorgesehen.

Ein Urteil soll dann am Donnerstag, 27. Juni, oder am Montag, 1. Juli, fallen.


0 Kommentare