25.03.2019, 16:38 Uhr

Update Beide Fliegerbomben erfolgreich gesprengt – Straßensperren aufgehoben

(Foto: Ursula Hildebrand)(Foto: Ursula Hildebrand)

Am Montag, 25. März, gegen 14.30 Uhr, wurden an der Autobahn A3 im Bereich der Anschlussstelle Burgweinting im Rahmen von Bauarbeiten zwei Fliegerbomben aufgefunden. Ein Sprengmeister wurde umgehend hinzugezogen. Zeitgleich begann die mit der Einsatzleitung betraute Polizeiinspektion Regensburg-Süd mit der Planung der notwendigen Maßnahmen.

BURGWEINTING Es handelt sich um zwei amerikanische Splitterbomben aus dem Zweiten Weltkrieg, mit einer Sprengkraft von jeweils einem Kilogramm und intakten Frontzündern. Die Munition musste gesprengt werden, eine Entschärfung war nicht möglich. Durch den Sprengmeister wurde ein Sicherheitsradius von 200 Metern festgelegt. Betroffen hiervon war die Landshuter Straße ab der Benzstraße im nördlichen Bereich und ab der Franz-Joseph-Strauß-Allee im Süden. Der Verkehr wurde hier abgeleitet. Zudem war die Anschlussstelle Burgweinting zur A3 betroffen und die Autobahn selbst musste in diesem Bereich ebenfalls kurzzeitig gesperrt werden. Die Sprengung war für 16.15 Uhr geplant. Bereits um 16.25 Uhr teilte die Polizeiinspektion Regensburg Süd mit, dass die Bomben erfolgreich gesprengt wurden.


0 Kommentare