11.03.2019, 10:58 Uhr

Auch der Sturm schlug zu 50.000 Euro Schaden bei Verkehrsunfällen im Landkreis Regensburg

Foto: 123rf.com (Foto: 123rf.com)Foto: 123rf.com (Foto: 123rf.com)

Eine schwer- und eine leicht verletzte Person sowie ca. 40.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Freitag, 8. März, gegen 13.20 Uhr auf der Staatsstraße 2235 bei Laaber ereignete.

Ein Autofahrer der von Laaber kommend nach links Richtung Endorf abbiegen wollte, übersah einen auf der Staatsstraße entgegenkommenden Pkw, so dass es im Abbiegebereich zum Zusammenstoß kam. Der Unfallverursacher wurde so schwer verletzt, dass er mit einem Rettungshubschrauber in ein Regensburger Krankenhaus geflogen wurde. Der Unfallgegner wurde mit einem Rettungswagen in ein Regensburger Krankenhaus eingeliefert. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Zur Reinigung der Unfallstelle war die Freiwillige Feuerwehr Endorf eingesetzt.

Glück im Unglück hatte ein Autofahrer, der am Samstag, 9. März, gegen 22.10 Uhr auf der St. 2041 von Oberpfraundorf nach Beratzhausen unterwegs war. Infolge des Sturmes stürzte unmittelbar vor dem Auto eine Fichte auf die Fahrbahn, so dass ein Anhalten nicht mehr möglich war. Dem Autofahrer gelang es, noch unter dem umstürzenden Baum hindurchzufahren. Die Äste beschädigten jedoch Dach, Windschutzscheibe und Motorhaube des Autos, so dass ein Sachschaden von ca. 10.000 Euro entstand. Der Pkw-Fahrer blieb glücklicherweise unverletzt. Zur Entfernung des Baumes von der Straße und Reinigung der Fahrbahn war die Freiwillige Feuerwehr Oberpfraundorf eingesetzt.


0 Kommentare