27.02.2019, 11:36 Uhr

Geschwindigkeitsmessung Fahrverbot und saftiges Bußgeld – 33-Jähriger fährt unter Drogeneinfluss zu schnell

(Foto: olivier26/123rf.com)(Foto: olivier26/123rf.com)

Die Verkehrspolizei Regensburg führte am Dienstagvormittag, 26. Februar, eine mehrstündige Geschwindigkeitsmessung mit dem Radargerät durch. Dabei wurden insgesamt 105 Fahrzeuge gemessen, von denen elf mit einer Verwarnung und vier mit einer Anzeige beanstandet werden mussten.

FURTH IM WALD Der Schnellste wurde bei erlaubten 50 km/h mit 95 km/h gemessen, was für ihn ein einmonatiges Fahrverbot und ein saftiges Bußgeld bedeutet. Wie sich bei der Kontrolle herausstellte, stand der 33-jährige Russe unter Drogeneinfluss und ging offensichtlich einer illegalen Beschäftigung im Bundesgebiet nach. Nach Hinterlegung einer Sicherheitsleistung wurde ihm die Weiterreise gestattet.


0 Kommentare