25.02.2019, 08:09 Uhr

Nach harter Nacht für die Feuerwehr wartete noch ein Brand am frühen Morgen


Die Regensburger Feuerwehr hatte mit dem Brand im Stadtwesten am Samstagabend bereits alle Hände voll zu tun. Und dann das: Am Sonntagmorgen wurde gleich noch ein Brand gemeldet, diesmal in der Zeißstraße im Regensburger Stadtosten.

REGENSBURG Am Sonntagmorgen um Punkt 7 Uhr wurde die Berufsfeuerwehr zusammen mit der Freiwilligen Feuerwehr Burgweinting mit dem Stichwort „Rauchentwicklung im Gebäude“ in die Zeißstraße alarmiert. Vorort konnte eine leer stehende Fahrzeughalle als betroffenes Objekt ausfindig gemacht werden. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte quoll dichter schwarzer Rauch aus dem Gebäude. In kürzester Zeit wurde ein Löschangriff aufgebaut und ein Trupp unter Atemschutz ging zur Brandbekämpfung in die Halle vor. Es brannte ein größerer Haufen Elektrokabel. Das Feuer wurde mit einem C-Rohr abgelöscht und anschließend mit einem Schaumteppich abgedeckt um ein Wiederauflodern der Flammen zu verhindern. Während der Löscharbeiten wurde mittels zweier Hochdrucklüfter die Halle entraucht. Da zunächst unsicher war ob das auf den Löschfahrzeugen mitgeführte Löschwasser ausreicht, wurde eine zusätzliche Wasserversorgung aufgebaut. Das benötige Wasser wurde aus einem umliegenden Hydranten entnommen. Im Brandobjekt wurden glücklicherweise keine Personen angetroffen. Die Berufsfeuerwehr sowie die Freiwillige Feuerwehr Burgweinting waren jeweils mit 19 Kräften an der Einsatzstelle. Die rettungsdienstliche Absicherung des Einsatzes wurde von zwei Rettungswägen sowie dem Einsatzleiterrettungsdienst übernommen.

(Foto: Amt für Brand- und Katastrophens)