21.02.2019, 19:45 Uhr

Schleierfahndung Marihuana und Amphetamin versteckt – Polizei nimmt Kleinbus genau unter die Lupe

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Beamte der Grenzpolizeigruppe Furth im Wald (GPG) führten am Mittwochnachmittag, 20. Februar, eine Kontrollstelle im Rahmen der Schleierfahndung auf der B85 bei Chamerau durch. Kurz vor 16 Uhr nahmen die Fahnder einen Kleinbus, besetzt mit mehreren Personen, genauer unter die Lupe. Die Personen, ihre mitgeführten Gegenstände und das Fahrzeug wurden durchsucht.

CHAMERAU Dabei fanden die Polizisten in einer Handtasche der Fahrerin, einer 35-jährigen Deutschen, circa 20 Gramm Amphetamin versteckt in einer Kaugummidose. Im Gepäck eines weiteren Fahrzeuginsassen, einem 22-jährigen Deutsch, wurden knapp neun Gramm Marihuana, versteckt in einem Socken, aufgefunden. Ein ebenfalls in dem Fahrzeug sitzender 22-jähriger Mann führte gut 13 Gramm Marihuana, versteckt in einer Brotzeitdose, mit sich.

Sämtliches Rauschgift wurde beschlagnahmt, die Personen wurden vorläufig festgenommen und zur Dienststelle nach Furth im Wald verbracht. Hier fand dann eine umfangreiche Sachbearbeitung statt, nach deren Abschluss die Personen wieder auf freien Fuß gesetzt wurden.

Die beiden Männer und die Frau müssen sich nun wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten. Da die Fahrerin unter Drogeneinfluss am Straßenverkehr teilgenommen hatte, wurde bei ihr eine Blutentnahme angeordnet. Ihr winkt nun zudem noch eine Verkehrsordnungswidrigkeitenanzeige, die neben einem Bußgeld von 500 Euro auch ein einmonatiges Fahrverbot nach sich zieht.


0 Kommentare