16.02.2019, 20:25 Uhr

Schwerer Verkehrsunfall Totalschaden und Knochenbrüche – Unfallfahrer hatte über zwei Promille

(Foto: lev dolgachov/123rf.com)(Foto: lev dolgachov/123rf.com)

Am Freitag, 15. Februar, um 14.30 Uhr, ereignete sich auf der Kreisstraße R18 ein Verkehrsunfall mit einer schwerverletzten Person. Der Unfallverursacher fuhr von Eitlbrunn kommend in Richtung Lappersdorf. In einer Linkskurve verlor der Fahrzeugführer die Kontrolle über seinen Pkw, querte die Gegenfahrbahn und fuhr nahezu ungebremst in eine Erdböschung neben der Fahrbahn.

LAPPERSDORF Anschließend wurde das Fahrzeug wieder zurück über beide Fahrbahnen geschleudert und kam in der gegenüberliegenden Böschung zum Stehen. Ersthelfer an der Unfallstelle konnten beobachten, wie der Fahrzeuglenker selbstständig aus seinem Pkw stieg. Beim Eintreffen der Polizeistreife konnte bei dem 32-jährigen Iraker Alkoholgeruch festgestellt werden. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert über zwei Promille. Zudem wurde festgestellt, dass der Fahrzeugführer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Der Pkw-Fahrer erlitt durch den Unfall einen Bruch des Brustbeins. Das neuwertige Fahrzeug wurde als Totalschaden deklariert. Der Unfallschaden wurde auf circa 15.000 Euro geschätzt. Glücklicheren Umständen ist es zu verdanken, dass sich der Fahrzeuglenker zum Unfallzeitpunkt alleine auf der Fahrtstrecke befand und keinen anderen Verkehrsteilnehmer schädigte. Der Fahrzeugführer muss nun mit einem Strafverfahren wegen Trunkenheit am Steuer und Fahren ohne Fahrerlaubnis rechnen.


0 Kommentare