05.02.2019, 14:13 Uhr

Antrittsbesuch Treffen der Polizeichefs von Bund und Land

(Foto: PI Furth im Wald)(Foto: PI Furth im Wald)

Am 25. Januar, empfing der Further Polizeichef, Polizeirat Vincent Bauer, seinen Amtskollegen von der Bundespolizeiinspektion Waldmünchen, Ersten Polizeihauptkommissar Martin Becker, zum Antrittsbesuch.

FURTH IM WALD Becker wurde dabei begleitet von seiner Mitarbeiterin im Führungsstab, Polizeihauptkommissarin Kerstin Bindl. Von Seiten der Polizeiinspektion Furth im Wald nahmen neben Bauer auch dessen Stellvertreter, Erster Polizeihauptkommissar Ludwig Kreitl, der stvertretende Leiter der Polizeistation Waldmünchen, Polizeihauptkommissar Fridolin Höfele und die Leiter der Grenzpolizeigruppe, Polizeihauptkommissar Konrad Freimuth und sein Stellvertreter, Polizeihauptkommissar Marco Müller, teil.

Nicht erst seit dem Wegfall der Grenzkontrollen zur Tschechischen Republik im Jahre 2007 arbeiten Landes- und Bundespolizei Hand in Hand bei der Bekämpfung der grenzüberschreitenden Kriminalität. Beide Behörden sind täglich uniformiert und zivil im Grenzland unterwegs. In regelmäßigen gemeinsamen Einsätzen werden dabei Kompetenzen gebündelt, bei Streifenfahrten sitzen dann jeweils ein bayerischer Landes- und ein Bundespolizist gemeinsam im Streifenwagen.

Neben grundsätzlichen Themen besprachen die Polizeichefs dabei auch konkrete Fälle, wie beispielsweise ganz aktuell die vermehrten Einbrüche in Schuppen und Garagen im Grenzraum. Beide Seiten vereinbarten hierbei, Informationen noch schneller auszutauschen und noch enger zusammenzuarbeiten, um den Einbrechern zeitnah das Handwerk zu legen. Bauer und Becker unterstrichen hierbei auch die Bedeutung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit mit der tschechischen Polizei. Auch künftig sollen derartige Besprechungen auf Führungsebene zwischen der Bundespolizeiinspektion Waldmünchen und der Polizeiinspektion Furth im Wald regelmäßig stattfinden.


0 Kommentare