11.01.2019, 12:32 Uhr

Zeuge holte die Polizei Betrunkener Autofahrer (72) löst Kettenreaktion aus – 20.000 Euro Schaden

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Am Donnerstag, 10. Januar 2019, gegen 20.20 Uhr, verursachte ein 72-jähriger angetrunkener Pkw-Fahrer einen Verkehrsunfall mit insgesamt fünf beteiligten Fahrzeugen in der Hauptstraße in Oberhinkofen.

OBERHINKOFEN Der 72-jährige Fahrer war mit seinem Opel von Scharmassing kommend in Oberhinkofen am Kreisel vorbei in die Hauptstraße eingefahren und hatte dabei zuerst fast den Kreisel übersehen und anschließend eine Fahrbahnverengung. Nachdem er die Fahrbahnverengung touchiert hatte, prallte er gegen einen am rechten Fahrbandrand ordnungsgemäß geparkten BMW. Dadurch wurde dieser auf einen weiteren geparkten Pkw Seat geschoben. Diese Kettenreaktion setzte sich noch zweimal fort. Dabei wurden ein geparkter Seat und ein geparkter Audi beschädigt. Der unfallverursachende Pkw selber rollte noch ein Stück weiter und kam auf Höhe des dortigen Gasthauses zum Stehen. Ein zufällig vorbeikommender 50-jähriger Zeuge eilte zu dem stehenden Fahrzeug, forderte den Unfallverursacher auf, aus dem Auto zu steigen, und verständigte zugleich die Polizei.

Bei der Unfallaufnahme wurde deutlich wahrnehmbarer Alkoholgeruch bei dem Opel-Fahrer festgestellt. Daraufhin wurde ein Alkotest durchgeführt, dieser verlief positiv. Weiterhin wurde im Anschluss daran auf der PI Neutraubling eine Blutentnahme beim Unfallverursacher durchgeführt. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Sein nicht mehr fahrbereiter Pkw wurde durch einen verständigten Abschleppdienst geborgen. Insgesamt entstand Sachschaden in Höhe von circa 20.000 Euro. Verletzte wurde glücklicherweise niemand.

„Die Polizei Neutraubling bedankt sich auf diesem Wege bei dem unbeteiligten Zeugen für sein couragiertes Handeln und Eingreifen.“, so die Mitteilung.


0 Kommentare