09.01.2019, 08:39 Uhr

Großer Fisch Grenzer stellen 7.000 Ecstasy-Pillen in ungarischem Auto sicher

In einem Fahrzeug fanden die Beamten etwa ein Kilo Speed und etwa 7.000 Ecstasy-Tabletten. (Foto: Polizei)In einem Fahrzeug fanden die Beamten etwa ein Kilo Speed und etwa 7.000 Ecstasy-Tabletten. (Foto: Polizei)

Aufmerksame Fahnder der Grenzpolizei Waidhaus kontrollierten Montagnacht auf der A6 ein Auto mit ungarischer Zulassung. Im Fahrzeug fanden die Beamten etwa ein Kilo Speed und etwa 7.000 Ecstasy-Tabletten. Der Fahrer sitzt nun in Untersuchungshaft.

Am Montag, 7. Januar, gegen 23 Uhr kontrollierten Fahnder der Grenzpolizeiinspektion Waidhaus ein Auto mit ungarischer Zulassung. Das Fahrzeug war ihnen auf der Autobahn A6 in Fahrtrichtung Tschechien, etwa auf Höhe Vohenstrauß, ins Auge gestochen. Am Steuer des Opel Corsa saß ein 47-jähriger Mann mit ungarischer Staatsangehörigkeit. Er befand sich alleine im Fahrzeug.

Dass sie den „richtigen Riecher“ hatten, wurde den Beamten bei der näheren Kontrolle des Fahrzeugs schnell klar. Hinter dem Fahrersitz fanden sie eine versteckte Tüte mit diversen Tabletten. Die weitere Überprüfung des Tüteninhalts zeigte, dass sie etwa 7.000 Ecstasy-Tabletten und etwa 1 Kilogramm Speed gefunden hatten. Der Mann wurde daraufhin festgenommen und zur Dienststelle verbracht. Er äußerte sich nicht zum Tatvorwurf. Am 8. Januar wurde er dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Weiden Haftbefehl gegen den Mann. Er wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Die Sachbearbeitung wurde durch die Kriminalpolizeiinspektion Weiden übernommen.


0 Kommentare