27.12.2018, 11:21 Uhr

Festnahme Straubinger ist untergetaucht – doch in Regensburg klickten die Handschellen

Foto: scanrail/123RF (Foto: scanrail/123RF)Foto: scanrail/123RF (Foto: scanrail/123RF)

Beamte des Bundespolizeireviers Regensburg haben am Freitagvormittag des 12. Dezembers einen Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Regensburg vollstreckt.

Das Amtsgericht Regensburg hatte im Juni 2018 einen 59-jährigen Deutschen wegen Hausfriedensbruch zu einer Geldstrafe in Höhe von 500 Euro, ersatzweise 50 Tage Freiheitsstrafe, sowie 228, 75 Euro Verfahrenskosten verurteilt. Da der gebürtige Straubinger untertauchte, konnte die Strafe zunächst nicht vollstreckt werden. Aufgrund von Fahndungsrecherchen der Bundespolizeidirektion München war es nun aber gelungen, den Aufenthaltsort in Regensburg ausfindig zu machen. Weil der Gesuchte die offene Geldstrafe nicht begleichen konnte, verhafteten die Bundespolizisten den 59-Jährigen und lieferten ihn in die Justizvollzugsanstalt Regensburg ein.


0 Kommentare