10.11.2018, 14:28 Uhr

Haft Polnischer Obdachloser geht brutal auf Landsmann los

(Foto: ce)(Foto: ce)

Ein polnischer Obdachloser ist in der Obdachlosenunterkunft in der Wöhrdstraße brutal auf einen Landsmann losgegangen. Dabei hatte der Mann bereits einiges auf dem Kerbholz!

REGENSBURG Am Freitag, 9. November, um 20.15 Uhr gerieten zwei zeitweilige Bewohner der sogenannten Kälteschutzeinrichtung, dem Obdachlosenheim der Stadt Regensburg, in der Wöhrdstraße in Streit.

Dieser Streit eskalierte derart, dass ein 40-jährige polnischer Obdachloser seinen Kontrahenten, einen 44-jährigen, ebenfalls obdachlosen polnischen Staatsbürger zunächst mit der Faust ins Gesicht schlug. Als das Opfer sich abwandte, verfolgte ihn der aggressive Landsmann und trat ihm mit dem Fuß ins Kreuz.

Der in der Einrichtung anwesende Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes konnte weitere Attacken verhindern und rief die Polizei. Bei der Aufnahme der Anzeige stellte sich heraus, dass gegen den Schläger ein Haftbefehl in anderer Sache vorlag. Er durfte deshalb zunächst die „Kälteschutzeinrichtung“ im Arrest der Polizeiinspektion Regensburg Süd in Anspruch nehmen und wurde am Folgetag der JVA Regensburg zugeführt.


0 Kommentare