12.10.2018, 13:52 Uhr

Herzlich Willkommen Neuer Dienststellenleiter bei der Polizeiinspektion Furth im Wald

Polizeipräsident Mahlmeister, Polizeirat Bauer, Kriminaloberrat Hecht, Polizeivizepräsident Schöniger (Foto: PP Oberpfalz)Polizeipräsident Mahlmeister, Polizeirat Bauer, Kriminaloberrat Hecht, Polizeivizepräsident Schöniger (Foto: PP Oberpfalz)

Im Rahmen einer Feierstunde hat Polizeipräsident Gerold Mahlmeister am Freitag, 12. Oktober, den bisherigen Leiter der Polizeiinspektion Furth im Wald, Kriminaloberrat Thomas Hecht verabschiedet und dessen Nachfolger, Polizeirat Vincent Bauer, in sein Amt eingeführt.

FURTH IM WALD Zu dem Festakt begrüßte der Vertreter des Polizeipräsidenten, Leitender Polizeidirektor Thomas Schöniger zahlreiche Gäste aus der Politik, Funktionsträger, Vertreter der Hilfsorganisationen und die Geistlichkeit, die sich von Thomas Hecht verabschiedeten und Vincent Bauer willkommen hießen.

Dreieinhalb Jahre führte Thomas Hecht die Dienststelle und hat „einiges bewegt“, wie Polizeipräsident Gerold Mahlmeister ausführte. Unter anderem konnten wichtige Baumaßnahmen am Dienstgebäude umgesetzt und fertiggestellt werden. Der 46-jährige Familienvater ist seit Montag, 1. Oktober, stellvertretender Leiter der Kriminalpolizeiinspektion Regensburg. Während seiner Ägide konnte die Anzahl der Straftaten im Dienstbereich der Polizeiinspektion Furth im Wald weiter gesenkt und die Aufklärungsquote stabil hochgehalten werden. Ein Verdienst, für den neben Thomas Hecht auch den engagierten Mitarbeitern der Dienststelle Dank gebührt, so Polizeipräsident Mahlmeister in seinen Ausführungen.

Mit dem 43 Jahre alten Vincent Bauer, der mit seiner Familie im Raum Cham lebt, bekommt die Dienststelle einen versierten neuen Leiter, der seinen Aufstieg in die vierte Qualifikationsebene (vormals „Höherer Dienst“) erst vor Kurzem erfolgreich bewältigt und im Laufe seines Berufslebens vielfältige Erfahrungen gesammelt hat. Für seine neue Aufgabe wünschte Polizeipräsident Mahlmeister dem neuen Further Polizeichef eine glückliche Hand.

Werdegang Polizeirat Vincent Bauer

Der 43-Jährige lebt mit seiner Familie in Cham, trat 1996 nach dem Abitur in den mittleren Dienst der Bayer. Polizei ein und verrichtete nach der Ausbildung mehrere Jahre Dienst beim Polizeipräsidium München. 2006 wurde er zur Grenzpolizei Waidhaus versetzt, 2009 zur Polizeiinspektion Wörth an der Donau. 2007 bis 2009 durchlief Bauer die Ausbildung für den gehobenen Dienst (die dritte Qualifikationsebene). Seit August 2014 hat Vincent Bauer bei der Polizeiinspektion Regensburg Süd, beim Polizeipräsidium Oberpfalz, bei der Kriminalpolizei Regensburg und als Leiter der Polizeiinspektion Neumarkt einige halbjährige dienstliche Verwendungen absolviert. 2016 qualifizierte sich Bauer schließlich für den Aufstieg in den höheren Dienst, was mit einem zweijährigen Studium an der Deutschen Hochschule der Polizei in Münster verbunden war. Mit dem Montag, 1. Oktober, hat der frisch ernannte Polizeirat die Leitung der Polizeiinspektion Furth im Wald übernommen. Bauer ist verheiratet und hat zwei Kinder, denen in der Freizeit seine Aufmerksamkeit gilt. Darüber hinaus spielt er aktiv Fußball und findet gelegentlich seinen Ausgleich in der Musik und spielt Gitarre.

Werdegang Kriminaloberrat Thomas Hecht

Der 46-Jährige ist in Bodenwöhr im Landkreis Schwandorf zuhause. Nach der Schulzeit trat er 1989 in die Reihen der Bayerischen Polizei ein. Nach der Ausbildung für den mittleren Polizeivollzugsdienst folgte eine Verwendung bei der Bereitschaftspolizei in Nürnberg. 1992 wurde Hecht zum Polizeipräsidium München, zur dortigen Polizeiinspektion 24 (Neuperlach/Trudering) versetzt. Nach acht Jahren als Streifenpolizist wurde er im Jahr 2000 in seine Heimat, zum damaligen Polizeipräsidium Niederbayern/Oberpfalz versetzt. Es folgten Stationen beim Einsatzzug in Amberg und der Polizeiinspektion Neunburg vorm Wald. Im Jahr 2004 trat Hecht für den Aufstieg in den gehobenen Dienst das Studium an der Hochschule für den Öffentlichen Dienst in Sulzbach-Rosenberg an und schloss dieses im Jahr 2006 erfolgreich ab. Als Polizeikommissar war er fortan als Dienstgruppenleiter bei der Verkehrspolizei Amberg und der damaligen Polizeidirektion Amberg tätig.

In den Folgejahren war er unter anderem beim Polizeipräsidium Niederbayern/Oberpfalz in Regensburg eingesetzt. 2011 wechselte er zur damaligen Polizeiinspektion Regensburg einz, ehe er ab 1. Mai 2011 für ein halbes Jahr, die Geschicke der Polizeiinspektion Burglengenfeld leitete. Weitere Stationen waren die Zivile Einsatzgruppe Regensburg und das Präsidialbüro mit Pressestelle des Polizeipräsidiums Oberpfalz. 2012 bis 2014 folgte das Studium an der Deutschen Hochschule der Polizei in Münster und damit der Aufstieg in den höheren Dienst. Es erfolgte die Ernennung zum Polizeirat. Thomas Hecht war anschließend für das Polizeipräsidium Oberpfalz beim Planungsstab des G7 – Gipfels in München und Garmisch-Partenkirchen eingesetzt. Am 1. April 2015 übernahm er die Leitung der Polizeiinspektion Furth im Wald, wo er schließlich zum Polizeioberrat ernannt wurde. Thomas Hecht ist verheiratet und Vater zweier Söhne. Seine Hobbys sind Tennis, Angeln, Jagd, Laufen und Lesen.


0 Kommentare