27.09.2018, 15:08 Uhr

Die Polizei warnt Mehrere Auto-Aufbrüche in Regensburg – Zeugen sind dringend gesucht

(Foto: Manuel faba/123rf.com)(Foto: Manuel faba/123rf.com)

In der Stadtmitte und im Stadtnorden von Regensburg brachen bislang unbekannte Diebe zwei geparkte Fahrzeuge auf. Die Polizei warnt im Zusammenhang mit Auto-Aufbrüchen ausdrücklich davor, Wertgegenstände von außen sichtbar in den Fahrzeugen zurückzulassen.

REGENSBURG Eine Tasche die in der Paracelsusstraße im Fußraum eines roten Ford Fiestas sichtbar war, fehlt nun aus dem aufgebrochenen Wagen. Der Täter agierte dabei am Mittwochnachmittag, 26. September, im Zeitraum zwischen 15.45 Uhr und 19 Uhr. Durch das Einschlagen einer Seitenscheibe entstand neben dem Wert des Diebesgutes in Höhe eines dreistelligen Betrages zudem ein Sachschaden in Höhe von 200 Euro.

In der Abensstraße war ein weißer Ford Fiesta das Ziel eines Diebes. Hier gehen die Ermittler davon aus, dass der Täter gestört wurde, da ein Mobiltelefon, welches sichtbar in der Mittelkonsole lag zurückgeblieben ist. Da aus dem Fahrzeug ansonsten auch keine Gegenstände fehlen, blieb der Täter ohne Beute, verursachte durch das Einschlagen einer Seitenscheibe aber einen Schaden in Höhe von 500 Euro.

Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg hat in beiden Fällen die Ermittlungen aufgenommen und bittet um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung unter der Telefonnummer 0941/ 5062888.

Da es in den vergangenen Tagen mehrere Fahrzeugaufbrüche im Stadtgebiet von Regensburg gab, weist die Polizei ausdrücklich darauf hin, dass sichtbare Wertgegenstände in geparkten Fahrzeugen große Reizpunkte für Diebe darstellen. Daher sollte man keine Wertgegenstände in abgestellten Fahrzeugen zurücklassen. „Autos sind keine Tresore!“


0 Kommentare