26.09.2018, 14:18 Uhr

Nötigung und Körperverletzung Autofahrer akzeptiert Straßensperrung nicht und bedrängt Bauaufseher

(Foto: Ursula Hildebrand)(Foto: Ursula Hildebrand)

Am Dienstag, 25. September, gegen 8.30 Uhr, fuhr ein bisher unbekannter Pkw-Fahrer mit einem schwarzen Mercedes im Bereich der Brückenbaustelle Zeitlarn von der B15 ab und bog in die wegen Straßenbauarbeiten mit Verkehrszeichen 250 – Durchfahrt verboten – gesperrte Ortverbindungsstraße nach Laub ein.

ZEITLARN Ein 44-jähriger Bauaufseher bemerkte dies und machte den Mercedes-Fahrer mit einem Handzeichen auf die Sperrung der Straße aufmerksam. Der etwa 45-jähriger Pkw-Fahrer hielt an und forderte eine Weiterfahrt durch den Baustellenbereich ein. Nach einem kurzen Streitgespräch fuhr der Pkw-Fahrer mit Schrittgeschwindigkeit auf den mittlerweile vor dem Pkw stehenden Bauaufseher zu, drängte diesen zurück, wendete und setzte seine Fahrt in Richtung B15 fort. Der 44-jährige Bauaufseher musste hierbei nach hinten ausweichen und verletzte sich dabei an der Wade. Er begab sich selbst zum Arzt.

Gegen den unbekannten Fahrer wird nun unter anderem wegen Nötigung und gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Er wurde wie folgt beschrieben: etwa 45 Jahre alt, 1,80 Meter groß, südländische Erscheinung, kräftige Statur und kurze schwarze Haare. Außerdem sprach er Hochdeutsch. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Regenstauf unter der Telefonnummer 09402/ 93110 in Verbindung zu setzen.


0 Kommentare