24.09.2018, 12:00 Uhr

Polizeiaktion Polizei warnt vor Ablenkungen beim Autofahren

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Anlässlich der Schwerpunktaktion „Ablenkung im Straßenverkehr“ hat sich auch das Polizeipräsidium Oberpfalz am Donnerstag, 20. September, mit seinen Dienststellen daran beteiligt, die Verkehrsteilnehmer für die gefährlichen Verhaltensweisen im Straßenverkehr zu sensibilisieren.

REGENSBURG 229 Einsatzkräfte sorgten in der Oberpfalz an 95 Kontrollstellen und zudem mobil dafür, nicht nur Autofahrern, sondern allen Verkehrsteilnehmern, das Unfallrisiko erhöhende Verhalten vor Augen zu führen. Insgesamt wurden 1.814 Verkehrsteilnehmer, darunter 1.402 PKW-Fahrer, 290 LKW-Führer, 98 Radfahrer und 24 sonstige Verkehrsteilnehmer angehalten und kontrolliert.

Dabei mussten die eingesetzten Kräfte in 386 Fällen einschreiten und dabei 173 Verstöße im Sinne der Schwerpunktaktion ahnden (insb. §23Ia StVO). In 205 Fällen wurden weitere Verkehrsverstöße festgestellt und geahndet. Drei Verkehrsteilnehmer haben ein Fahrverbot zu erwarten. Die Aktion wurde zudem auch präventiv, beispielsweise an Infoständen und in den sozialen Medien begleitet.

Ziel der Aktion war die Sensibilisierung von möglichst vielen Verkehrsteilnehmern für die Gefährlichkeit durch Ablenkung im Straßenverkehr, herbeigeführt beispielsweise durch die Nutzung des Mobiltelefons, um einen breiten Denk- und Lernprozess anzustoßen.


0 Kommentare