30.08.2018, 12:10 Uhr

Erzwingungshaft Lieber einen Tag Gefängnis als 15 Euro Geldbuße

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Eine Streife der Bundespolizei Regensburg kontrollierte am Montagmittag, 27. August, am Regensburger Hauptbahnhof einen 52-jährigen Deutschen. Bei der fahndungsmäßigen Überprüfung stellten die Beamten einen Haftbefehl über einen Tag Erzwingungshaft fest.

REGENSBURG Der in Regensburg wohnhafte Mann hatte sich seit November 2017 beharrlich geweigert, ein Bußgeld in Höhe von 15 Euro zu bezahlen. Daraufhin hatte das Amtsgericht im Juni 2018 Erzwingungshaft angeordnet. Die folgende Ladung zum Haftantritt ignorierte der 52-Jährige ebenfalls. Bei der Festnahme gab der Gesuchte an, die offene Geldbuße nicht bezahlen zu können. Es erfolgte deshalb die Einlieferung in die Justizvollzugsanstalt. Die fälligen Verfahrenskosten in Höhe von 56,50 Euro machen ein Vielfaches der Geldbuße aus. Diese Kosten sind weiterhin offen.


0 Kommentare