07.08.2018, 08:01 Uhr

Keyless-Go-Fall Luxuskarossen im Wert von 170.000 Euro gestohlen

Foto: 123rf.com (Foto: 123rf.com)Foto: 123rf.com (Foto: 123rf.com)

In zwei Fällen entwendeten bislang unbekannte Diebe hochwertige Autos, die mit einem Keyless-Zugangssystem ausgestattet waren. Der Wert der beiden Fahrzeuge liegt bei 170.000 Euro. Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg hat die Ermittlungen aufgenommen.

REGENSBURG In Postbauer-Heng erbeuteten die Täter einen blauen Audi A 8 mit einem Zeitwert von 70.000 Euro. Das Fahrzeug stand im Tatzeitraum zwischen Samstagabend und Sonntagmorgen, 4. auf 5. August, in einer Hofeinfahrt in der Sebastianstraße geparkt.

Einen Zeitwert von 100.000 Euro hat ein schwarzer BMW X 6, den Diebe im Lappersdorfer Ortsteil Oppersdorf entwendeten. Die Täter agierten dabei in der Wofsegger Straße ebenfalls in den Nachtstunden von Samstagabend auf Sonntag. Auch hier stand das Fahrzeug frei zugänglich auf einem Stellplatz in der Nähe des Wohnhauses. Da die entwendeten Fahrzeuge jeweils mit Keyless-Zugangssystemen ausgestattet waren, gehen die Ermittler davon aus, dass die Täter mit besonderer technischer Ausrüstung diese Systeme überwunden haben. Zusammenhänge zwischen den Diebstählen sind derzeit nicht erkennbar, können aber auch nicht ausgeschlossen werden.

Da die Täter gerne im Schutz der Dunkelheit agieren bleiben ihre Aktivitäten häufig unbemerkt, glauben die Diebe. Regelmäßig zeigt sich aber, dass aufmerksame Anwohner oder Nachbarn wertvolle Wahrnehmungen machen. Dieses Wissen muss aber an die Ermittler gelangen, um diesen erste oder neue Ermittlungsansätze zu ermöglichen. Sehr wertvoll sind regelmäßig Wahrnehmungen von Schichtarbeitern oder Partygängern. Diese Personengruppen sind in besonderer Weise mit den nächtlichen Umständen im eigenen Wohnviertel vertraut. Aber auch hier gilt, nur Erkenntnisse die der Polizei zur Verfügung stehen können auch in Fahndungs- und vorbeugende Maßnahmen mit einfließen.

Der Umstand, dass auch Diebe mit gestohlenen Fahrzeugen tanken müssen, wurde schon dem einen oder anderem zum Verhängnis. Bemerken etwa Verkehrsteilnehmer bei einem Tankvorgang oder die Beschäftigten einer Tankstelle, dass ein hochwertiger Wagen mit laufendem Motor betankt wird, stellt dies ein besonderes Verdachtsmoment dar. Denn die Täter können keyless Fahrzeuge nur in unmittelbarer Schlüsselnähe starten. Wird der Motor abgestellt, gelingt es in der Regel nicht mehr ihn zu starten. Daher tanken Diebe von hochwertigen Fahrzeugen gezwungener maßen mit laufendem Motor. Bei derartigen Feststellung umgehend die 110 wählen und die Beobachtung mitteilen.

Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet dringend um sachdienliche Hinweise unter der Tel. 0941/506-2888 oder an jede andere Polizeidienststelle.