02.08.2018, 10:46 Uhr

Die Polizei warnt Angebliche Beamtin des Landeskriminalamtes hatte Böses im Sinn

(Foto: Gaj Rudolf/123rf.com)(Foto: Gaj Rudolf/123rf.com)

Aktuell versuchen Kriminelle, sich mit Telefonanrufen im Raum Neumarkt bei unbedarften Bürgerinnen und Bürger zu bereichern. Eine weibliche Stimme gab vor, Polizeibeamtin zu sein und Informationen zu den Vermögensverhältnissen zu benötigen. Die Polizei warnt vor dieser bekannten Betrugsmasche.

NEUMARKT Bei der Polizeiinspektion Neumarkt gab es am Mittwoch, 1. August, mehrere Mitteilungen dass eine Anruferin vorgab eine Beamtin der örtlichen Polizeiinspektion oder des Landeskriminalamtes zu sein. Mit Aussagen, dass der Polizei Erkenntnisse zu möglichen Einbruchsplanungen vorliegen wollte die Anruferin Verunsicherung erzeugen und Informationen zu den Vermögensverhältnissen gewinnen. Die Angerufenen reagierten allerdings vorbildlich, gaben keine Informationen Preis und verständigten umgehend die Polizei.

Die Polizei warnt grundsätzlich davor, am Telefon persönlichen Daten oder Informationen zu den wirtschaftlichen Verhältnissen herauszugeben. Personen, die solche Anrufe erhalten, sind aufgefordert, sich umgehend mit der Polizei oder mit Personen ihres Vertrauens in Verbindung zu setzen. Insbesondere wenn Zeitdruck erzeugt wird oder um Geheimhaltung gebeten wird, ist besondere Vorsicht geboten.


0 Kommentare