01.08.2018, 11:31 Uhr

Zeugen gesucht Die Polizei ermittelt zu Handgreiflichkeiten auf der Steinernen Brücke

(Foto: Holger Becker)(Foto: Holger Becker)

Am Dienstagabend, 31. Juli, wurde die Polizei Regensburg-Nord gegen 20:30 Uhr zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Asylbewerbern gerufen.

REGENSBURG Auf der Steinernen Brücke war es zu einer Streitigkeit zwischen den jungen Asylbewerbern gekommen. In dessen Verlauf zog ein 32-jähriger syrischer Staatsangehöriger ein Messer aus der Hosentasche und stach in Richtung eines anderen Beteiligten. Bevor es zu Verletzungen kam, konnte der Täter von Umstehenden entwaffnet werden, das Messer sei laut Zeugenangaben dann in die Donau geworfen worden. Anschließend wollte der Täter bei Eintreffen der Polizei mit dem Fahrrad flüchten, stürzte dabei aber. Er konnte festgenommen werden und musste bei der Polizeiinspektion Regenburg-Nord durch den Rettungsdienst wegen des Sturzes behandelt werden.

Die Polizei ist derzeitig dran, den Sachverhalt hierzu aufzuklären, weil sich der Angegriffene selbst unerkannt entfernt hatte. Gegen den Tatverdächtigen wird wegen eines Körperverletzungsdelikts ermittelt. Bereits kurze Zeit vorher war ein 26-jähriger Deutscher von einem bislang unbekannten Täter aus der vorher genannten Personengruppe auf der Jahninsel mittels eines Kopfstoßes am Hinterkopf verletzt worden. Zeugenhinweise bitte an die Polizei Regensburg Nord unter der Telefonnummer 0941/ 506 2221.


0 Kommentare