19.07.2018, 18:30 Uhr

Festnahme Verdacht des schweren Raubes – 30-Jähriger sitzt in U-Haft

(Foto: Christian Eckl)(Foto: Christian Eckl)

Bereits am Sonntag, 8. Juli, entwickelte sich eine Streitigkeit im Stadtgebiet von Regensburg zu einem Raubdelikt. Der Beschuldigte wurde am 19. Juli festgenommen und beim Ermittlungsrichter vorgeführt. Der erlassene Haftbefehl wurde vollzogen und der Tatverdächtige in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

REGENSBURG In den Abendstunden des Sonntags vergangener Woche gerieten zwei 18-Jährige und ein 17-Jähriger mit einem 30 Jahre alten Mann am Ernst-Reuter-Platz in Streit. Nach der körperlichen Auseinandersetzung und Drohungen durch den Älteren schien die Situation zunächst beruhigt. Nur wenig später trafen die Kontrahenten auf einem Vorplatz eines Einkaufszentrums in der Friedenstraße wieder aufeinander. Im nun erneut aufkeimenden Streit zog der Ältere ein Messer hervor. Weiter ging er mit einem Stock auf die drei Geschädigten los.

Erst bei den Anschlussermittlungen kam heraus, dass der Beschuldigte im Verlauf der Streitigkeit einem seiner Gegner eine Tasche entriss und daraus einen Akkupack im Wert eines mittleren zweistelligen Eurobetrages an sich nahm.

Gegen den bereits mehrfach in Erscheinung getretenen Mann mit iranischer Staatsangehörigkeit ist deshalb ein Haftbefehl wegen des Verdachts des schweren Raubes erlassen worden. Nachdem er am Donnerstag angetroffen werden konnte, wurde er nach seiner Anhörung vor dem Ermittlungsrichter inhaftiert.