04.07.2018, 12:45 Uhr

Fahrradkontrollen Falsche Seite, fehlendes Licht, Handy am Ohr – 30 von 45 Radfahrern wurden beanstandet

(Foto: chalabala/123RF)(Foto: chalabala/123RF)

Nachdem vermehrt Regelverstöße vieler Radfahrer im Straßenverkehr und die Unfallzahlen 2017 deutlich zugenommen haben, wurden durch den Dienststellenleiter der Polizeiinspektion Neumarkt in der Oberpfalz, bei der letzten Vorstellung der Verkehrsstatistik 2017, Gegenmaßnahmen angekündigt. Deshalb standen die Einhaltung der Verkehrsregeln und die Beachtung der Ausrüstungsvorschriften bei Radfahrern bei dieser Schwerpunktaktion besonders im Fokus.

NEUMARKT Bei den Kontrollen von 16 bis 24 Uhr wurden sowohl uniformierte als auch zivile Beamte eingesetzt. Insgesamt wurden 45 Fahrradfahrer kontrolliert, dabei wurden 30 Verstöße festgestellt und geahndet. Dabei handelte es sich überwiegend um Verstöße wegen verbotswidrigem Befahren des Gehweges, als auch entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung. Vier Radfahrer benutzten missbräuchlich ihr Mobiltelefon. Weiter kam es zu insgesamt vier Beanstandungen an Fahrrädern wegen fehlender Beleuchtungseinrichtungen. Bei vier Radfahrern werden die Eigentumsverhältnisse überprüft. Im Rahmen des Konzepteinsatzes wurde in Rocksdorf ein vermeintliches Mofa einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei stellte sich heraus, dass der 16-jährige Fahrer lediglich im Besitz einer Mofa-Prüfbescheinigung war. Eine durchgeführte Geschwindigkeitsüberprüfung auf dem Rollenprüfstand ergab eine Höchstgeschwindigkeit von 64 km/h. Eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis wurde erstattet.


0 Kommentare