17.06.2018, 11:53 Uhr

Brutal Radfahrer prügelt im Streit einen Fußgänger nieder

Hier kam es zu dem brutalen Übergriff des Radfahres auf den Fußgänger. Foto: DigitalGlobe/Google Maps (Foto: DigitalGlobe/Google Maps)Hier kam es zu dem brutalen Übergriff des Radfahres auf den Fußgänger. Foto: DigitalGlobe/Google Maps (Foto: DigitalGlobe/Google Maps)

Die Polizei sucht einen etwa 25 bis 30 Jahre alten Mann osteuropäischer Erscheinung, der am Samstag in Regensburg einen Fußgänger krankenhausreif geschlagen hat.

REGENSBURG Am Samstag, 16. Juni, um 16 Uhr gerieten an der Kreuzung Nibelungen- und Theodor-Storm-Straße ein Radfahrer und mehrere Fußgänger in Streit, da die Fußgänger, die die Fahrbahn überqueren wollten, vermutlich den Radweg blockierten und so die ungehinderte Weiterfahrt des Radfahrers behinderten. Nach einem kurzen Wortgefecht versetzte der bislang unbekannte Radfahrer, nachdem er von seinem Fahrrad abgestiegen war, einem der Fußgänger einen gezielten Schlag mit dem Ellenbogen ins Gesicht und anschließend noch einen gezielten Fußtritt ebenfalls in dessen Gesicht. Der Fußgänger wurde dadurch so schwer verletzt, dass er zur stationären Behandlung in ein Regensburg Krankenhaus gebracht werden musste. Der Schläger, der in Begleitung einer ebenfalls bislang unbekannten Frau war, konnte unerkannt mit seinem Fahrrad vom Tatort die Theodor-Storm-Straße in Richtung Karthauser Straße flüchten

Beschreibung des Schlägers: Männlich, 1,80 Meter groß, 25 bis 30 Jahre alt, sportliche Figur, Osteuropäische Erscheinung, Glatze oder sehr kurz geschnittene Haare, sprach deutsch mit ausländischem Akzent, trug eine Jogginghose, weißes T-Shirt und eine Sportsonnenbrille. Zum Fahrrad können keine Angaben gemacht werden.

Beschreibung der Begleiterin: weiblich, etwas festere Figur, blonde Haare, trug ein schwarzes Cap, ein dunkles Top und eine kurze Leggins. Auch hier können keine Angaben zum Fahrrad gemacht werden.

Sowohl Personen, die sachdienliche Hinweise abgeben können, als auch die als Zeugin gesuchte Begleiterin des Schlägers, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Regensburg Süd unter Tel. (0941)506-2001 in Verbindung zu setzen.