05.06.2018, 00:36 Uhr

Schrecksekunden am Montagabend Rauchentwicklung im Dachstuhl des Alten Rathauses gemeldet – Feuerwehr mit Großaufgebot im Einsatz

(Foto: Alexander Auer)(Foto: Alexander Auer)

Diese Meldung dürfte den Puls bei einigen Akteuren in der Stadt in die Höhe getrieben haben ... kurz nach 22.30 Uhr am Montagabend, 4. Juni, wurden die Berufsfeuerwehr Regensburg sowie die Freiwillige Feuerwehr aus Weichs und der Löschzug Altstadt zu einer Rauchentwicklung ans Alte Rathaus in die Regensburger Altstadt alarmiert.

REGENSBURG Die zahlreichen großen Feuerwehrfahrzeuge suchten sich ihren Weg teils durch die enge Fußgängerzone, teils auch über die Keplerstraße. Vor Ort konnten einige Nachtschwärmer voller Erstaunen beobachten, in welcher Zentimeterarbeit beispielsweise die Drehleiter von den Berufsfeuerwehrlern durch die Silberne-Kranz-Gasse manövriert wurde. Glücklicherweise bestätigte sich die Einsatzmeldung – „vermutliche Rauchentwicklung im Dachstuhl des Alten Rathauses“ – nicht. Nachdem der Dachstuhl von den Einsatzkräften ergebnislos inspiziert wurde, konnte schnell Entwarnung gegeben werden, sodass nach rund einer halben Stunde auch die letzten Einsatzkräfte wieder abrücken konnten.

Auch wenn es sich dieses Mal nur um einem Fehleinsatz gehandelt hat, konnte man in der Nacht von Montag auf Dienstag wieder einmal bestes erkennen, wie gut trainiert und vorbereitet die Regensburger Feuerwehrler auch in den engen Gassen der Altstadt sind.


0 Kommentare