01.06.2018, 14:07 Uhr

Tod nicht Folge des Gerangels Todesfall auf dem Campingplatz Bodenwöhr – 55-Jähriger aus dem Raum Regensburg starb aufgrund einer Vorerkrankung

(Foto: Iryna Denysova/123rf.com)(Foto: Iryna Denysova/123rf.com)

Wie am 26. Mai berichtet, brach ein 55-jähriger Mann aus dem Raum Regensburg nach einem Streit auf dem Campingplatz in Bodenwöhr unvermittelt zusammen und starb. Nach dem vorläufigen Ergebnis der Obduktion war eine schwere Krankheit todesursächlich.

BODENWÖHR/REGENSBURG Nachdem zwei Camper am 25. Mai gegen 23.20 Uhr in Streit geraten waren, entwickelte sich hieraus ein kurzes, körperliches Gerangel. Die beiden Kontrahenten, ein 63-jähriger Mann aus Baden-Württemberg und ein 55-jähriger Mann aus dem Raum Regensburg, konnten jedoch schnell wieder getrennt werden. Als sich die Situation schon wieder beruhigt hatte, brach der 55-jähirge Mann plötzlich zusammen und verstarb trotz Reanimationsversuche noch am Campingplatz.

Die Kriminalpolizei Amberg hat die Ermittlungen in dem Todesfall übernommen. Durch die zuständige Staatsanwaltschaft Amberg wurde eine Obduktion des Verstorbenen angeordnet. Das erste, vorläufige Ergebnis kommt zu dem Schluss, dass der 55-Jährige aufgrund einer schweren Vorerkrankung und nicht als Folge des Gerangels verstorben ist.

Hier geht‘s zur Erstmeldung:

Mann aus dem Raum Regensburg (55) kollabiert nach Streit am Campingplatz – tot!


0 Kommentare