14.05.2018, 15:46 Uhr

Belohnung Zwei Zeugen machten Festnahme eines mutmaßlichen Einbrechers möglich

(Foto: Polizei)(Foto: Polizei)

Am Freitag, 9. März, wurde in der Mittagszeit durch die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Oberpfalz mitgeteilt, dass soeben eine unbekannte, männliche Person mit osteuropäischen Aussehen nach einem Wohnungseinbruch im Gemeindebereich Freystadt zu Fuß geflüchtet ist.

NEUMARKT Die tatverdächtige Person wurde zunächst vom Mitteiler und Geschädigten selbst im Wohnhaus entdeckt. Daraufhin flüchtete der Täter und wurde vom Geschädigten fußläufig verfolgt. Dabei kreuzten Yvonne Regnet, 27 Jahre alt, aus Freystadt und Stefan Hofbeck, 30 Jahre alt, ebenfalls aus Freystadt, seinen Weg. Der Geschädigte, ein 34 jähriger Mann, machte die beiden auf die Situation aufmerksam und kehrte anschließend zu seinem Wohnanwesen zurück, um dort die Verfolgung des Täters mit seinem Pkw erneut aufzunehmen. Die ersteintreffende Streife wurde von den beiden oben genannten Zeugen angehalten und über den Sachverhalt informiert. Außerdem zeigten sie den beiden Beamten die Fluchtrichtung des Tatverdächtigen. Dieser hatte sich in einem Waldstück nahe der Ortschaft Freystadt versteckt. Als er die zivilen Polizeibeamten erblickte, flüchtete er über einen Fluss. Dies wurde wiederum durch Regnet und Hofbeck bemerkt und lautstark den Polizeibeamten mitgeteilt.

Der Beschuldigte, ein 31-jähriger rumänischer Staatsangehöriger, konnte kurze Zeit später, gegen 13 Uhr, von den zivilen Einsatzkräften im Vorgarten eines Anwesens, hinter einem Holzstapel versteckt, angetroffen und vorläufig festgenommen werden. Es stellte sich heraus, dass der Beschuldigte in das nicht versperrte Anwesen des Geschädigten eingedrungen war und dort Bargeld entwendet hatte. Das entwendete Diebesgut, im unteren vierstelligen Bereich, konnte durch eine Fluchtwegabsuche, unter einem Stein versteckt, aufgefunden und sichergestellt werden. Der Beschuldigte wurde nach Vorführung beim Ermittlungsrichter in die Untersuchungshaft eingeliefert.

Das Handeln von Frau Regnet und Herrn Hofbeck war von Zivilcourage geprägt und verdient eine entsprechende Würdigung. Polizeidirektor Danninger sprach den Beiden für ihr engagiertes Verhalten bei einer Zusammenkunft den besonderen Dank der Polizei im Namen des Polizeipräsidenten Gerold Mahlmeister aus und überreichte ihnen als Anerkennung eine kleine Belohnung.


0 Kommentare