07.05.2018, 22:30 Uhr

Einsatz in Regensburg Übler Scherz – Unbekannter meldet Person in der Donau und löst Großeinsatz aus

(Foto: Alexander Auer)(Foto: Alexander Auer)

Gegen 17.25 Uhr wurden am Montag, 7. Mai, zahlreiche Rettungskräfte der DLRG, der Wasserwachten aus Regensburg, Neutraubling und Regenstauf sowie Kräfte der Berufsfeuerwehr zu einer gemeldeten Person im Wasser auf Höhe der Steineren Brücke alarmiert.

REGENSBURG Insgesamt rückten rund 50 Einsatzkräfte an die Örtlichkeit aus. Wie sich schon beim Notruf herausstellte, konnte der Anrufer nur sehr schlechtes Deutsch, so Max Naumann, Einsatzleiter der Wasserrettung. Nach rund einer halben Stunde intensiver Absuche der Donau rund um die Steinernen Brücke wurde die Suche erfolglos eingestellt. Nach mehrmaligen Rückrufen der Leitstelle zum Absetzer des Notrufes stellte sich schlussendlich heraus, dass es sich wohl nur um Spaß gehandelt haben soll, schildert Naumann.

Wieso sich Mitbürger einen Spaß erlauben müssen, mit falschen Meldungen einen Großeinsatz in Regensburg auszulösen, kann Max Naumann nicht nachvollziehen. „Es ist eh schon schwer genug, zu jeder Tages- und Nachtzeit immer genug Kräfte, einen Großteil davon ehrenamtlich, für den Ernstfall schnell am Einsatzort haben zu können, da sind solche Aktionen wirklich kein Jugendstreich mehr“.


0 Kommentare