10.04.2018, 16:26 Uhr

Dumm gelaufen 19-Jähriger wollte die Drogen noch schnell entsorgen – die Polizei stand daneben!

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Bei der Überprüfung einer Personengruppe vor einem Wohnhaus in der Humboldtstraße in Regensburg am Montagabend, 9. April, fanden zivile und uniformierte Einsatzkräfte der Regensburger Polizei 50 Gramm Haschisch, die einem 19-Jährigen zugeordnet werden konnten.

REGENSBURG Uniformierte Beamte der Polizeiinspektion Regensburg-Süd und Zivilbeamte der Zivilen Einsatzgruppe Regensburg führten gegen 21.30 Uhr bei einer siebenköpfigen Gruppe eine Kontrolle durch. Dabei versuchte ein 19-Jähriger, sich unbemerkt etwa 50 Gramm Haschisch zu entledigen. Dieses Vorhaben bemerkten allerdings die aufmerksamen Einsatzkräfte, stellten das Betäubungsmittel sicher und nahmen den Heranwachsenden vorläufig fest.

Bei den weiteren Überprüfungen zu denen auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Regensburg auch eine Durchsuchung der Wohnung des Tatverdächtigen zählte, konnten die Beamten nochmals etwa 45 Gramm Haschisch sicherstellen. Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen und einer Bewertung der Gesamtumstände durch die Staatsanwaltschaft konnte der junge Mann aus Regensburg wieder aus der polizeilichen Obhut entlassen werden. Den 19-Jährigen erwartet nun eine Strafanzeige wegen des dringenden Verdachts eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz.


0 Kommentare