04.04.2018, 21:58 Uhr

Weiterfahrt unterbunden Mit defekten Bremsen auf dem Weg von England nach Rumänien – bei Barbing war Endstation

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Am Mittwoch, 4. April, 3 Uhr, kontrollierte eine Streife der Verkehrspolizeiinspektion Regensburg auf der Autobahn A3 in Fahrtrichtung Passau zwischen den Anschlussstellen Rosenhof und Wörth an der Donau/Wiesent einen Sattelzug mit rumänischer Zulassung.

A3/BARBING Dabei stellten die Beamten fest, dass der 33-jährige Fahrer mit rumänischer Staatsangehörigkeit im gewerblichen Güterverkehr unterwegs war und unter anderem zwei Radlader von England nach Rumänien transportierte. An seinem Sattelauflieger waren die gleichen Kennzeichen wie an seiner Sattelzugmaschine angebracht, da der Mann keine Zulassung für seinen Auflieger hatte. Diesen hatte er kurz zuvor in England käuflich erworben und nicht mehr zugelassen. Seine Ladung war zu hoch, seine Gesamtbreite und Fahrzeuglänge entsprachen nicht den Vorschriften. Er konnte auch keine Ausnahmegenehmigung für diesen Transport vorzeigen. Zwischen seiner Zugmaschine und seinem Auflieger hörten die Beamten ein lautes Zischen. Der Grund dafür war ein Defekt in der Bremsanlage. Die Weiterfahrt des Sattelzuges wurde von der Verkehrspolizei Regensburg unterbunden und der Mann wird angezeigt, wegen Kennzeichenmissbrauchs, Verstößen gegen die Fahrzeugzulassungsverordnung, der Straßenverkehrszulassungsordnung, der Straßenverkehrsordnung und zudem wegen eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetzes für ausländische Kfz und Anhänger.


0 Kommentare