29.03.2018, 11:24 Uhr

Verkehr Start in die Motorradsaison – die Oberpfälzer Polizei informiert alle Biker

(Foto: Polizei)(Foto: Polizei)

Die Polizei in der Oberpfalz sucht wie bereits im Vorjahr verstärkt den Kontakt zu Motorradfahrern, um ein entsprechendes Gefahrenbewusstsein zu schaffen und die Biker zu sensibilisieren.

REGENSBURG/OBERPFALZ Gerade am Anfang einer Motorradsaison ist es wichtig, auf die Gefahren, die das Hobby „Motorrad fahren“ birgt, hinzuweisen. Deshalb führt die Oberpfälzer Polizei im Rahmen des Verkehrssicherheitsprogramms 2020 „Bayern mobil – sicher ans Ziel“ mit Unterstützung der Bayerischen Bereitschaftspolizei verstärkt Präventionskontrollen bei Motorradfahrern durch. Bei dieser Aktion wird insbesondere das persönliche Gespräch mit den motorisierten Zweiradfahrern gesucht.

Während der Kontrollen in den Landkreisen Cham, Neumarkt, Regensburg und Schwandorf händigen die eingesetzten Beamtinnen und Beamte den Bikern einen Flyer in Herzform aus. Auf diesen ist dargestellt, worauf es aus Sicht der Polizei beim sicheren Motorradfahren ankommt. Denn der Spaß auf zwei Rädern findet im Falle eines Unfalls ein jähes Ende mit unkalkulierbaren Folgen. Diese Aktion wird am Sonntag, 8. April, im Landkreis Regensburg gestartet. Bei diesen Auftaktaktionen stehen die Verkehrssicherheit und die Prävention im Vordergrund. Ziel ist es, die Motorradfahrer insbesondere auf die Gefahren hinsichtlich nicht angepasster Geschwindigkeit, übersehen zu werden, mangelnde Fitness und besondere Verkehrssituationen, wie Fahrten in Gruppen, hinzuweisen. Allen Bikern muss bewusst sein oder werden, dass sie keine Knautschzone wie beispielsweise Pkws haben. Stürze oder Zusammenstöße wirken sich daher immer unmittelbar auf den Fahrer und Mitfahrer aus, auch dann, wenn sie selbst regelkonform fahren.

Für die kommende Motorradsaison hat das Polizeipräsidium Oberpfalz eine Kontrollgruppe (KG) Motorrad eingerichtet. Die Mitglieder sind sowohl fachlich als auch einsatztaktisch speziell für die Kontrollen von motorisierten Zweiradfahrern ausgebildet. Aufgabe dieser Kontrollgruppe wird neben der Geschwindigkeitsüberwachung sein, Manipulationen an Zweirädern aufzudecken sowie Lärmbelästigungen auf den Oberpfälzer Straßen zu reduzieren.

Abschließend möchte das Polizeipräsidium Oberpfalz den Motorradfahrern zum Start in die Saison ein paar Tipps an die Hand geben. Zu Saisonbeginn muss das Fahrzeug in technisch einwandfreiem Zustand sein. Dazu zählen vor allem die Bereifung, Beleuchtung und die Bremsen am Motorrad.

Neben dem vorgeschriebenen Helm ist die richtige schützende Kleidung wichtig. Ist sie in Signalfarben gehalten, erhöht dies die Wahrnehmbarkeit für andere Verkehrsteilnehmer. Auch die Hände und Füße sollten durch Handschuhe und geeignetes Schuhwerk geschützt sein. Wichtig ist es, fit zu sein, bevor man zur ersten Tour aufbricht.

Mit einem Fahrsicherheitstraining für Motorradfahrer, wie es zum Beispiel Motorclubs, Fahrschulen und andere anbieten, werden die Fahrfähigkeiten des Einzelnen aufgefrischt. Dies erhöht die Chance unfallfrei durch die Saison zu kommen.

„Das Polizeipräsidium Oberpfalz wünscht viel Spaß und allzeit eine unfallfreie Fahrt.“


0 Kommentare