27.03.2018, 16:24 Uhr

Leiter der Polizeistation Waldmünchen Bernhard Schmid erhält eine Anerkennung für 40 Jahre im Polizeidienst

(Foto: Polizei)(Foto: Polizei)

Ende März wurde Bernhard Schmid, Leiter der Polizeistation Waldmünchen, für 40 Jahre im Dienst der Bayerischen Polizei geehrt. Polizeipräsident Gerold Mahlmeister lud zu einer kleinen Feierlichkeit ins Polizeipräsidium ein.

WALDMÜNCHEN/LANDKREIS CHAM Während der kurzweiligen Veranstaltung blickte Schmid auf bewegte Jahre zurück und resümierte über seine Zeit im Staatsdienst. Im Anschluss händigte der Polizeipräsident dem Geehrten die Jubiläumsurkunde aus. Im Verlauf der Veranstaltung ergaben sich dann im Beisein des Leitenden Polizeidirektors Thomas Schöniger und des stellvertretenden Personalratsvorsitzenden, Franz Eichenseher, intensive Gespräche. Hierbei gab der Jubilar verschiedene Anekdoten aus seinen langjährigen „Grenzerfahrungen“ zum Besten, denn einen Großteil seiner 40 Dienstjahre leistete Schmid im Grenzgebiet des Polizeipräsidiums ab.

Im März 1978 begann Bernhard Schmid seine Ausbildung für den gehobenen Polizeivollzugsdienst bei der Bayerischen Polizei in Eichstätt und Fürstenfeldbruck. 1981 trat Schmid als Polizeikommissar seine erste Aufgabe im polizeilichen Einzeldienst als Dienstgruppenleiter bei der Grenzpolizeistation Neukirchen beim Hl. Blut an. Im August 1989 wurde Schmid zur Grenzpolizeistation Waldmünchen versetzt, wo er mit Unterbrechungen bis März 2004 tätig war. Sein weiterer Werdegang führte ihn zur Grenzpolizeistation Lam, wo er ab März 2004 als deren Leiter fungierte. Diese Aufgabe hatte er bis zum Ablauf des Monats Dezember 2007 inne. Januar 2008 wurden die Dienststellen der Grenzpolizei aufgelöst und das Personal in die bestehende Struktur der Landespolizei überführt. Als an diesem Tag auch die Polizeistation Waldmünchen neu geschaffen wurde, gehörte Schmid von Anfang an als Dienstgruppenleiter und stellvertretender Stationsleiter zur Dienststelle, bis er November 2013 deren Leitung übernahm.


0 Kommentare