22.03.2018, 13:08 Uhr

Einsatz in Vilzing Öl mit Wasser gelöscht – 84-Jähriger wird durch Verpuffung schwer verletzt

(Foto: DRF Luftrettung/Georg Fuhrmann)(Foto: DRF Luftrettung/Georg Fuhrmann)

Zu einem erst etwas unklaren Einsatz wurden am Mittwoch, 21. März, kurz nach 17 Uhr Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Vilzing und Cham alarmiert.

VILZING/LANDKREIS CHAM Ein Notarzt forderte die Feuerwehr mit Gasmessgerät zu einem Wohnhaus nach Vilzing, wo es bereits vor mehreren Stunden zu einem Brand gekommen war und ein 84-jähriger Rentner schwer verletzt wurde. Die Polizei stellte fest, dass bereits seit mehreren Tagen der Ölofen in der Küche des Rentner und seiner 74-jährigen Lebensgefährtin ein Leck hatte und das auslaufende Öl mit einem Eimer aufgefangen wurde. Wegen der Dämpfe kam es scheinbar bereits am Vormittag zu einer Verpuffung. Die beiden Senioren löschten mit einem Wassereimer den Brand. Dabei zog sich der Mann Verbrennungen, unter anderem im Gesichtsbereich, zu. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen und seine Lebensgefährtin vom Rettungsdienst versorgt.

Der Vorfall wurde erst am Nachmittag durch ein Familienmitglied aus Bischofsmais bekannt, der nach Kontaktaufnahme sofort nach Vilzing fuhr und die Rettungskräfte verständigte. Die Polizei ermittelt nun wegen fahrlässiger Brandstiftung.


0 Kommentare