16.03.2018, 13:27 Uhr

Unfall auf Baustelle in Regensburg Herabfallendes Gerüstteil verletzt Bauarbeiter – aufwändige Bergung durch Höhenretter nötig


Am Freitagmorgen, 16. März, fiel einem Arbeiter in Regensburg ein Teil des Baustellengerüsts auf den Kopf und verletzte ihn.

REGENSBURG Der 21-jährige Mann war damit beschäftigt, auf einem Gerüst im dritten Stock des Hauses im Stadtsüden Arbeiten zur Wärme- und Branddämmung durchzuführen. Er stand hierzu auf der fünften Plattform des am Gebäude angebrachten Gerüsts. Von der sechsten Plattform löste sich ein Trittbrett und fiel dem jungen Mann auf den Kopf. Er ging hierdurch zu Boden und blieb vorerst regungslos liegen. Die Höhenrettung der Berufsfeuerwehr Regensburg barg den Verletzten mit einem Kran. Der Arbeiter war ansprechbar und wurde ihn ein Regensburger Krankenhaus verbracht, wo schwerer wiegende Verletzungen ausgeschlossen werden konnten.

Es wurden Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet.

Hier geht‘s zu den Infos der Berufsfeuerwehr:

Berufsfeuerwehr muss verletzten Bauarbeiter von 18 Meter hohem Gerüst retten


0 Kommentare