08.03.2018, 12:22 Uhr

Erwischt Zoll stellt bei Beratzhausen 145 Stangen unversteuerter Zigaretten sicher

Schmuggelzigaretten im Hohlraum einer Holzplatte. (Foto: Bundeszollverwaltung)Schmuggelzigaretten im Hohlraum einer Holzplatte. (Foto: Bundeszollverwaltung)

Auf ein besonders raffiniertes Schmuggelversteck stießen die Zollbeamten der Kontrolleinheit Verkehrsweg des Hauptzollamts Regensburg, als sie vor einigen Tagen einen aus Südosteuropa kommenden Kleintransporter auf einem Autobahnparkplatz in der Nähe von Beratzhausen im Landkreis Regensburg überprüften.

BERATZHAUSEN Auf Befragung der Zollbeamten gab der 36-jährige Fahrer an, nur zwei Stangen Zigaretten mit sich zu führen. Da sich der Mann jedoch recht nervös verhielt, brachten die Zöllner das Fahrzeug zur genauen Überprüfung in eine nahe gelegene Halle. Versteckt unter Gepäckstücken auf der Ladefläche befanden sich zwei Kartons mit insgesamt 99 Stangen Schmuggelzigaretten. Allerdings zogen vier Holzplatten, die sich ebenfalls in einem Karton befanden, zusätzlich die Aufmerksamkeit der erfahrenen Zöllner auf sich. Mithilfe eines Röntgengerätes stellten die Beamten in den Holzplatten Hohlräume fest, die mit insgesamt 46 Stangen unversteuerten Zigaretten befüllt waren. Die Zöllner stellten die Schmuggelware sicher und leiteten gegen den Mann ein Verfahren wegen des Verdachtes der Steuerhinterziehung ein. Der verhinderte Steuerschaden beläuft sich auf ca. 5.000 Euro.

Die weitere Sachbearbeitung übernahm das Zollfahndungsamt München – Dienstort Nürnberg.


0 Kommentare