05.03.2018, 16:05 Uhr

Ungehorsamshaft 28-Jähriger schwänzt Hauptverhandlung – bis zum neuen Termin sitzt er jetzt erstmal ein

(Foto: Christian Eckl)(Foto: Christian Eckl)

Am Sonntagnachmittag, 4. März, hat die Bundespolizei am Hauptbahnhof einen Deutschen ohne festen Wohnsitz verhaftet.

REGENSBURG Das Amtsgericht Regensburg hatte Mitte Februar Haftbefehl erlassen, weil der wegen Hausfriedensbruch angeklagte Mann unentschuldigt der bereits anberaumten Hauptverhandlung fern geblieben war. Da die richterliche Vorführung erst am darauffolgenden Tag erfolgen konnte, verblieb der Festgenommene im polizeilichen Gewahrsam auf der Wache der Bundespolizei am Hauptbahnhof.

Nachdem der zuständige Ermittlungsrichter am Montagmittag den Haftbefehl bestätigte, brachten Bundespolizisten den Mann in die Justizvollzugsanstalt Regensburg. Bis zur Hauptverhandlung am kommenden Dienstag, 13. März, muss der 28-Jährige jetzt in sogenannter Ungehorsamshaft einsitzen.


0 Kommentare