04.03.2018, 10:02 Uhr

Schwerer Raub Revolver und Elektroschocker – Tankstelle von Räubern überfallen

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Mit guten Neujahrsvorsätzen hielt sich ein Barkeeper aus Regensburg offenbar gar nicht erst auf. Am vergangenen Neujahrstag, 1. Januar 2017, soll ein 34-jähriger türkisch-stämmiger Mann um 22 Uhr gemeinsam mit einem Komplizen in eine Tankstelle im Regensburger Osten gekommen sein und die Herausgabe von Bargeld gefordert haben. Während der Baarkeeper eine 30 Zentimeter lange Machete mit sich geführt haben soll, soll sein Partner mit einem Revolver und einem Elektroschocker bewaffnet gewesen sein.

REGENSBURG Mit der Pistole soll der Komplize auf den Tankstellenbesitzer gezielt und ihn so bedroht haben, damit dieser die Ladenkasse öffnet. Der 34-Jährige soll daraufhin über 830 Euro Bargeld aus der Kasse genommen haben. Weil das offenbar noch nicht reichte, soll er außerdem 44 Schachteln Zigaretten im Wert von circa 270 Euro aus dem Regal genommen und in seiner Tasche verstaut haben. Anschließend soll das schwer bewaffnete Duo mit ihrer Beute Richtung Süd-Osten aus der Tankstelle geflüchtet sein.

Der Baarkeeper sitzt nun auf der Anklagebank und muss sich wegen schweren Raubes vor dem Landgericht Regensburg verantworten. Nachdem der Prozess ursprünglich bereits für November 2017 angesetzt war, wurde er auf Montag, 5. März, verschoben. Für den Prozess sind lediglich zwei Verhandlungstage angesetzt. Das Urteil wird voraussichtlich schon am Mittwoch, 7 März, erwartet.


0 Kommentare