02.03.2018, 13:53 Uhr

Wegen Brandstiftung Sicherungs-Unterbringung – 40-Jähriger gerät ins Fahndungsnetz der Bundespolizei

(Foto: Bundespolizei)(Foto: Bundespolizei)

Ein 40-jähriger Deutscher geriet am Mittwochnachmittag, 28. Februar, ins Fahndungsnetz der Bundespolizei. Fahnder der Bundespolizei hatten den Mann am Hauptbahnhof Regensburg in der Schalterhalle kontrolliert. Bei einer fahndungsmäßigen Überprüfung stellten sie fest, dass das Landgericht Freiburg Ende Januar gegen den 40-Jährigen eine Sicherungsunterbringung in einem psychiatrischem Krankenhaus wegen Brandstiftung angeordnet hatte.

REGENSBURG Die Beamten informierten den zuständigen Richter am Amtsgericht Regensburg welcher die Vorführung des Gesuchten für Donnerstagvormittag, 1. März, anordnete. Bis dahin verblieb der Mann im Gewahrsam der Bundespolizei. Nach richterlicher Überprüfung des Sachverhalts am Donnerstag lieferten die Bundespolizisten den Gesuchten gegen 12 Uhr auf Anordnung des Gerichts in die geschlossene Abteilung des Bezirksklinikums Regensburg ein.


0 Kommentare