04.02.2018, 10:32 Uhr

Crash Schwerer Verkehrsunfall auf der A3 – Unfall-Verursacher türmt zu Fuß!


Am Sonntagfrüh kam es zu einem schweren Verkehrsunfall auf der A3 zwischen Wörth und Rosenhof. Der Fahrer des Fahrzeuges, das den Unfall verursacht hat, ist zu Fuß getürmt!

REGENSBURG Gegen 7.30 Sonntagfrüh kam es auf der A3 zwischen Wörth und Rosenhof zu einem schweren Verkehrsunfall. Kurz vor der Anschlussstelle Rosenhof in Fahrtrichtung Nürnberg kam es zu einer Kollision zwischen zwei Autos. Nach ersten Erkenntnissen war ein Chrysler wohl auf ein vorrausfahrendes Auto mit hoher Geschwindigkeit aufgefahren. Hierbei überschlug sich das Auto der Unfallgegnerin und blieb auf dem Dach im Graben neben der Autobahn liegen. Die Feuerwehren aus Wiesent, Neutraubling und Wörth an der Donau wurden an die Einsatzstelle alarmiert mit dem Sichwort „Verkehrsunfall Person eingeklemmt“. Glücklicherweise bestätigte sich das nicht, vor Ort konnte die 53-jährige Frau schnell und ohne weiterer technischer Mittel aus dem PKW gerettet werden. Nach ersten Informationen des Retttungsdienstes wurde sie wohl nur leichter verletzt und in ein Krankenhaus gebracht.

Spekakulärerer gestalltete sich die Aufnahme des zweiten Unfallbeteiligten Fahrzeuges. Zeugen zufolge flüchtete der oder die Fahrer/in nach dem Unfall aus dem Auto. Auch die sofort eingeleitete Fahnung blieb bis dato erfolglos, so schilderten die Beamten der Autobahnpolizei Regensburg die Lage vor Ort. Weiter muss jetzt der Halter des PKWs mit einem Regensburger Kennzeichen ermittel werden. Näheres kann derzeit aus ermittlungstaktischen Gründen nicht genannt werden, so die Polizei. Beide Autos mussten von Bergeunternehmen abgeschleppt werden. Der Chrysler wurde von der Polizei sichergestellt. Da auch ein Rettungshubschrauber auf der Autobahn landen musste, war diese für rund 45 Minuten in Fahrtrichtung Nürnberg komplett gesperrt, anschließend wurde der Verkehr an der Unfallstelle vorbeigeleitet.


0 Kommentare