01.02.2018, 15:50 Uhr

Verdacht auf Wirbelsäulenverletzung Gegenverkehr übersehen – Rettungsschere kommt zum Einsatz

(Foto: Alexander Auer)(Foto: Alexander Auer)

Am Mittwochmorgen, 31. Januar, gegen 6.50 Uhr, ereignete sich auf der Staatsstraße 2650 im Bereich der Auf- beziehungsweise Abfahrt zur Bundesstraße 16 ein Verkehrsunfall.

HAUZENDORF Zum Unfallzeitpunkt befuhr ein 36-jähriger Pkw-Lenker mit seinem Fahrzeug die Staatsstraße von Wald kommend in Richtung Hauzendorf und wollte nach links auf die B16 abbiegen. Hierbei übersah er eine vorfahrtsberechtigte 51-jährige Frau, die mit ihrem Pkw von Hauzendorf kommend in entgegengesetzte Fahrtrichtung unterwegs war. Beide Fahrzeuge kollidierten im Einmündungsbereich. Nachdem bei einem der Unfallbeteiligten der Verdacht auf eine Wirbelsäulenverletzung bestand, erfolgte die Rettung mittels Rettungsschere durch die Feuerwehr. Glücklicherweise bestätigte sich der Verdacht nicht. Beide Unfallbeteiligte wurden durch die Kollision leicht verletzt und in Regensburger Krankenhäuser eingeliefert. Der Gesamtschaden an beiden Fahrzeugen wird auf etwa 15.000 Euro geschätzt. An der Unfallstelle unterstützen die Freiwilligen Feuerwehren Hauzendorf, Pettenreuth, Bernhardswald und Adlmannstein.

Hier gehts zum Erstbericht!


0 Kommentare