24.01.2018, 15:22 Uhr

Schleierfahnder erfolgreich Einbruch in Egling bei Wolfratshausen, Festnahme bei Furth im Wald

(Foto: Polizei)(Foto: Polizei)

In der Nacht von Sonntag auf Montag, 21. auf 22. Januar, wurde in ein Geschäft in Egling bei Wolfratshausen eingebrochen. Der Täter konnte durch Schleierfahnder der PI Furth im Wald kurz vor der Ausreise nach Tschechien mit dem gesamten Diebesgut im Wert von über 30.000 Euro festgenommen werden.

FURTH IM WALD/LANDKREIS CHAM Noch bevor die Besitzer eines Motorgerätegeschäftes in Egling wussten, dass am 22. Januar, gegen 2 Uhr, bei ihnen im Laden eingebrochen worden war, bewiesen die Schleierfahnder der Polizei Furth im Wald das richtige Gespür bei der Kontrolle eines polnischen Kleintransporters. Der Fahrer, ein 29-jähriger Pole, wurde auf der Bundesstraße B20 am Parkplatz Satzdorf in Fahrtrichtung Tschechien einer verdachtsunabhängigen Kontrolle unterzogen. Im Laderaum des Transporters befanden sich vier große Stromaggregate und 29 Stihl-Motorsägen. Der erste Eindruck der Fahnder, dass es sich hierbei um aus einem Einbruch stammende Werkzeuge handeln könnte, bestätigte sich. An einigen Geräte waren Aufkleber der Eglinger Firma angebracht. Während der Pole festgenommen wurde, wurde die Polizei Wolfratshausen über den bislang unbemerkten Einbruch in Kenntnis gesetzt und durch die Ermittlungsgruppe der Wolfratshauser Polizei die Spurensicherung vorangetrieben. Im Rahmen der Ermittlungen in Egling wurden auch die Aufzeichnungen der im Geschäft installierten Kameras ausgewertet.

Die im Laufe des Montag sdurchgeführten Ermittlungen ließen keinen Zweifel zu. Es kann eindeutig davon ausgegangen werden, dass der 29-jährige Pole in der Nacht von Sonntag auf Montag den Einbruch in Egling begangen hatte und sich mit den ganzen Geräten im Wert von 30.000 Euro unverzüglich ins Ausland absetzen wollte. Der Täter räumte in seiner Vernehmung die Tat auf Grund der erdrückenden Beweislast, ein. Nach polizeilichem Sachvortrag erging durch die Staatsanwaltschaft München II nun Untersuchungshaftbefehl gegen den Polen. Er wurde nach Vorführung beim Ermittlungsrichter umgehend in die JVA Regensburg eingeliefert. Die entwendeten Gegenstände sind derzeit noch in Verwahrung bei der Fahndungsdienststelle und werden nach Freigabe der Staatsanwaltschaft an den Geschädigten ausgehändigt.

Nach bisherigen Erkenntnissen beging der 29-Jährige den Einbruch nicht alleine. Ein zweiter, bislang unbekannter Mann, dürfte laut Spurenlage bei der Tat dabei gewesen sein. Ziel der weiteren Ermittlungen der Polizei Wolfratshausen ist nun, auch dessen Identität herauszufinden.


0 Kommentare