30.12.2017, 12:01 Uhr

Überholvorgang missglückt Lkw landet auf der A3 im Graben – Gaffer halten an und begeben sich in Lebensgefahr

(Foto: Alexander Auer)(Foto: Alexander Auer)

Am Samstag, 30. Dezember, gegen 0.30 Uhr, fuhr ein 40-jähriger Pkw-Fahrer bei heftigen Schneefall auf der schneebedeckten Autobahn A3 in Fahrtrichtung Passau auf dem rechten Fahrstreifen mit circa 70 km/h. Kurz nach der Anschlussstelle Rosenhof überholte ihn ein Sattelzug mit deutscher Zulassung auf dem linken Fahrstreifen im Überholverbot. Beim Wiedereinscheren kam der Sattelzug ins Schleudern, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und stürzte an der dortigen kleinen Böschung nach rechts um.

A3/BARBING Der 49-jährige deutsche Lkw-Fahrer wurde mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Feuerwehren Barbing und Neutraubling waren an der Unfallstelle um diese abzusichern und den vom Zusatztank auslaufenden Diesel aufzufangen. Der rechte Fahrstreifen war für zwei Stunden gesperrt. Die Bergung des umgestürzten Sattelzuges wird im Laufe des Samstages erfolgen. Der Sachschaden beträgt nach vorläufigen Schätzungen rund 25.000 Euro.

Während der Unfallaufnahme in der Nacht begaben sich Gaffer in Lebensgefahr. Ein Pkw hielt auf der Gegenfahrbahn und zwei Personen liefen über die Fahrbahn und überstiegen die Mittelleitplanke, um dann mit dem Handy zu filmen bzw. Fotos zu machen. Von dem Pkw ist das Kennzeichen bekannt und es laufen entsprechende Ermittlungen gegen de beiden Personen.


0 Kommentare