24.12.2017, 12:02 Uhr

Körperverletzungen Kein Weihnachtsfrieden an Heiligabend in Regensburg

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Zwei Fälle von Körperverletzung in der Regensburger Innenstadt beschäftigten die Polizeiinspektion Regensburg-Süd in den Morgenstunden des 24. Dezember.

REGENSBURG Zunächst schubste gegen 3.30 Uhr ein alkoholisierter 43-jähriger Mann vor einer Diskothek einen anderen, sodass dieser zu Sturz kam, sich eine Platzwunde zuzog und im Krankenhaus behandelt werden musste.

Nur wenige hundert Meter entfernt gerieten dann um 3.45 Uhr zwei Männer in Streit mit einer Vielzahl von Gästen einer Diskothek in der Pustetpassage. Im Verlauf der Auseinandersetzung brach einer der beiden eine Flasche ab und verletzte damit zwei Besucher des Lokals. Hinzugerufene Polizeibeamte konnten nur nach dem Einsatz von Pfefferspray die Personen kurzzeitig zur Räson bringen. Den Weihnachtsmorgen mussten die beiden dann aber weiter in Polizeigewahrsam verbringen, da sie sich weiter höchst aggressiv zeigten und sicherlich den Weihnachtsfrieden erneut gestört hätten.

Zeugen des Vorfalls in der Pustetpassage werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0941/ 506-2001mit der Polizeiinspektion Regensburg-Süd in Verbindung zu setzen.


0 Kommentare