11.12.2017, 13:51 Uhr

Großeinsatz auf der Autobahn Massenkarambolage auf der A93 – acht Verletzte, zehn beteiligte Autos, Stau bis Schwandorf


Am Montag, 11. Dezember, 6.25 Uhr, ereignete sich auf der Autobahn A93 in Fahrtrichtung Regensburg etwa 400 Meter vor der Anschlussstelle Regenstauf ein Auffahrunfall mit zehn beteiligten Pkw. Als Unfallursache dürfte ungenügender Sicherheitsabstand bei Regen sein.

A93/REGENSTAUF Bei dem Unfall wurde eine 20-jährige Frau mittelschwer und sieben Personen im Alter von 27 bis 54 Jahren leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf geschätzte 100.000 Euro.

Die Autobahn A93 war zunächst in Fahrtrichtung Regensburg total gesperrt. Der Verkehr konnte ab 8 Uhr über den Seitenstreifen an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden. Um 9.45 Uhr konnte nach Räumung der Unfallstelle und Säuberung der Fahrbahn der Verkehr wieder fließen. Durch die Behinderung im morgendlichen Berufsverkehr staute sich der Verkehr zurück bis zur Anschlussstelle Schwandorf-Süd. An der Unfallstelle eingesetzt waren neben zahlreichen Rettungsdienstteams und Notärzten auch die Feuerwehren Regenstauf und Ponholz. Die zuständige Autobahnmeisterei Pentling war ebenfalls vor Ort. Letztlich mussten acht der zehn beschädigten Pkw abgeschleppt werden.


0 Kommentare