08.12.2017, 13:18 Uhr

Schierlinger aktiv bei der Feuerwehr Landrätin Tanja Schweiger übergibt die 1.500. Ehrenamtskarte im Landkreis Regensburg

Landrätin Tanja Schweiger hat die 1.500. Ehrenamtskarte im Landkreis Regensburg an Richard Hausler von der Feuerwehr Allersdorf übergeben. (Foto: LRA Regensburg)Landrätin Tanja Schweiger hat die 1.500. Ehrenamtskarte im Landkreis Regensburg an Richard Hausler von der Feuerwehr Allersdorf übergeben. (Foto: LRA Regensburg)

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Landratsamt hat Landrätin Tanja Schweiger am Freitag die 1.500. Ehrenamtskarte im Landkreis Regensburg an Richard Hausler aus Schierling übergeben. Der 49-Jährige engagiert sich seit 1982 - und seit 2004 als Erster Vorstand und Kommandant - bei der Freiwilligen Feuerwehr Allersdorf.

LANDKREIS REGENSBURG „Ein herzliches Vergelt’s Gott Ihnen und allen ehrenamtlich tätigen Landkreisbürgern für Ihren unermüdlichen Einsatz in unseren Hilfsorganisationen - in Ihrem Fall bei der Feuerwehr- oder im Bereich der Jugendarbeit, der Pflege, der Kultur, der Tradition oder bei der Nachbarschaftshilfe. Ohne ihr Ehrenamtliches Engagement wäre es um die Lebensqualität im Landkreis nicht so gut bestellt“, so die Landrätin. Die Bayerische Ehrenamtskarte sei eine kleine Geste, diesen Menschen etwas zurückzugeben. Mit ihr sind Vergünstigungen verbunden, die private Firmen oder öffentliche Einrichtungen zur Verfügung stellen. Der Dank der Landrätin galt daher auch den derzeit 140 Akzeptanzpartnern in Stadt und Landkreis, die die Ehrenamtskarte in dieser Weise möglich machen.

Richard Hausler freut sich, der 1.500. Besitzer der Bayerischen Ehrenamtskarte, in diesem Fall der „goldenen“, im Landkreis Regensburg sein zu dürfen. Er werde die Vergünstigungskarte vor allem bei Besuchen von Burgen, Schlössern und Residenzen nutzen, sagte der 49-Jährige. Zudem durfte sich der Feuerwehrkommandant noch über zwei Konzertkarten freuen.

Hintergrund

Der Landkreis hat die Bayerische Ehrenamtskarte zum 1. April 2016 eingeführt, um den vielen ehrenamtlich engagierten Bürgerinnen und Bürgern für ihren unermüdlichen Einsatz im gesellschaftlichen, sozialen, sportlichen oder kulturellen Bereich zu danken. Ehrenamtliche, die im Landkreis wohnen, können die Anträge für die bayernweit gültige Vergünstigungskarte bei der Freiwilligenagentur des Landkreises stellen. Inzwischen hat der Landkreis über 1500 Ehrenamtskarten ausgegeben. Die meisten wurden von aktiven Feuerwehrmitgliedern beantragt, die aber oft über ihr Engagement in der FFW hinaus noch anderweitig ehrenamtlich engagiert sind. Die Karte bietet zum Beispiel Vorteile beim Eintritt in Museen, Theater, Schwimmbäder oder Schlösser. Eine Aufstellung der Akzeptanzstellen im Landkreis Regensburg finden Sie unter (www.freiwilligenagentur.landkreis-regensburg.de). Damit die Vergünstigungskarte auch in der Region von den Ehrenamtlichen gerne und viel genutzt wird, ist der Landkreis auf der Suche nach möglichst vielen Partnern, die die Ehrenamtskarte unterstützen. Gemeint sind Firmen, die den Ehrenamtlichen beim Einkauf Rabatte gewähren, Veranstalter, die ermäßigte Eintrittskarten vergeben, oder kommunale beziehungsweise staatliche Stellen, die attraktive Vergünstigungen anbieten. Betriebe, die als Akzeptanzstelle bei der Ehrenamtskarte mitmachen möchten, sollten bitte Kontakt mit der Freiwilligenagentur des Landkreises aufnehmen.

Mitmachen lohnt sich!

Die Erfahrung in den rund 80 Landkreisen und kreisfreien Städten, die die Bayerische Ehrenamtskarte schon haben, zeigt, dass sich für die Betriebe ein Mitmachen als Akzeptanzstelle durchaus lohnt.

Kontakt

Für Fragen zum Antragsverfahren oder aber auch allgemein zur Ehrenamtskarte steht die Freiwilligenagentur des Landkreises Regensburg gerne zur Verfügung.


0 Kommentare