05.12.2017, 15:19 Uhr

Winter Zahlreiche Unfälle im Bereich der Polizeiinspektion Cham

(Foto: trendobjects/123rf.com)(Foto: trendobjects/123rf.com)

Die Polizeiinspektion Cham hatte mit mehreren Verkehrsunfällen zu tun, die sich größtenteils schneebedingt ereignet haben.

LANDKREIS CHAM Am Montagnachmittag, 4. Dezember, rutschte in Janahof ein Pkw auf einen Kleintransporter. Es entstand ein Schaden in Höhe von 2.000 Euro.

Im Anschluss daran rutschte witterungsbedingt ein weiterer Pkw in die Unfallstelle. Es entstand weiterer Schaden in Höhe von 4.000 Euro.

Kurz zuvor war ein Räumfahrzeug in der Bahnhofstraße gegen einen geparkten Pkw gerutscht. Der Schaden beträgt hier 1.000 Euro.

Eine weitere Stunde vorher stieß ein BMW ebenfalls mit einem geparkten Ford zusammen. Der BMW war mit Sommerreifen unterwegs gewesen und verursachte einen Schaden ich Höhe von 1.200 Euro.

Leicht verletzt wurde der Fahrer eines Dacia, als ein entgegenkommender Ford ins Schleudern geriet. Bei diesem Unfall in der Frühlingsstraße entstand ein Schaden in Höhe von 6.000 Euro.

Fast zeitgleich schleuderte ebenfalls aufgrund Schneeglätte ein Ford in einen entgegenkommenden Daimler und in einen Skoda. Hier beträgt der Schaden 13.000 Euro. Der Ford war ebenfalls noch mit Sommerreifen unterwegs gewesen.

Nur wenige Minuten zuvor war in der Johann-Brunner-Straße ein Audi gegen einen Audi gefahren. Das Fahrzeug war auf schneebedeckter Fahrbahn deutlich nach vorne geschubst worden, berührte jedoch kein weiteres Fahrzeug. So blieb der Schaden mit 1.500 Euro gering. Der Unfallverursacher konnte trotz Flucht ermittelt werden.

Beim Losfahren aus einer Einfahrt übersah ein Schorndorfer den bevorrechtigten Verkehr. Bilanz hier: 3.000 Euro.

An einer Engstelle stießen ein Ford und ein Peugeot zusammen. Auch hier blieb der Schaden mit 1.000 Euro gering.


0 Kommentare