02.12.2017, 19:24 Uhr

Unfreiwilliges Gastspiel Drogen im Band-Bus, da ist der Auftritt fast ins Wasser gefallen!

(Foto: bialasiewicz/123rf.com)(Foto: bialasiewicz/123rf.com)

Ein eher unfreiwilliges Gastspiel gab am Donnerstagnachmittag, 30. November, eine Berliner Musikformation in Bamberg, als der Band-Bus der Gruppe in das Visier von Bamberger Verkehrspolizisten geriet. Nachdem einige der Insassen Drogen dabei hatten, wäre beinahe der nächste abendliche Auftritt der Band in Thüringen ins Wasser gefallen.

A73/LANDKREIS BAMBERG Die Autobahnpolizisten hatten den Kleinbus im Rahmen einer Verkehrskontrolle an der A73 bei Bamberg-Süd gestoppt. Während der Überprüfung entdeckten die Beamten im gesamten Fahrzeug verteilt verschiedene Rauschmittel, die dem Betäubungsmittelgesetz unterliegen. Insgesamt drei der sechs Fahrzeuginsassen konnten die Drogen zugeordnet werden. Als dann beim Fahrer auch noch ein offensichtlicher Drogenkonsum festgestellt wurde und er die Polizisten deshalb zur Blutprobe begleiten musste, geriet der für den Abend geplante nächste Auftritt gehörig ins Wanken. Glück für die Band, dass ein weiterer Mitfahrer, der keine Rauschmittel konsumiert hatte, das Steuer übernehmen konnte und die aufgefundenen Betäubungsmittel noch unterhalb der sogenannten „nicht geringen Menge“ lagen. Deshalb wurde keine Haft angeordnet und die Musiker konnten schließlich ihre Fahrt fortsetzen und standen doch noch rechtzeitig auf der Bühne.


0 Kommentare