27.11.2017, 11:21 Uhr

Aufbruchsserie Einzeltaten oder organisiertes Vorgehen?

(Foto: Ursula Hildebrand)(Foto: Ursula Hildebrand)

In Wörth an der Donau ereigneten sich von Samstag bis Montag, 25. bis 27. November, mehrere Einbrüche in PKWs.

WÖRTH AN DER DONAU In der Zeit von Samstag, 25. November, 16 Uhr, bis Sonntag, 26. November, 9.30 Uhr, schlug vor einer Gaststätte in der Regensburger Straße ein bisher unbekannter Täter bei einem schwarzen Dreier-BMW die hintere rechte Seitenscheibe ein und entwendete aus dem Wageninneren einen Laptop. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 400 Euro. Ebenfalls in der Nacht auf Sonntag wurde in der Baronstraße bei einem in einem Hofgrundstück geparkten schwarzen Einser-BMW versucht, drei Seitenscheiben einzuschlagen. Dies misslang, allerdings wurde ein Schaden von circa 2.000 Euro verursacht, da auch noch die Karosserie beschädigt wurde.

Polizei bittet um Hinweise

Am Montag, 27. November, gegen 3 Uhr, wurde erneut in der Baronstraße bei einem blauen Ford Focus eine Seitenscheibe eingeschlagen. Der Besitzer hatte vorher laute Geräusche gehört. Als er kurz danach nach seinem Pkw schaute, der in weiterer Entfernung im Grundstückshofbereich abgestellt war, musste er feststellen, dass neben der zu Bruch gegangenen Scheibe auch noch seine im Auto befindliche Geldbörse samt Inhalt gestohlen wurde. Hier entstand ein Schaden von rund 400 Euro. Wer hat am vergangenen Wochenende im Bereich Baronstraße/Regensburger Straße auffällige Personen oder verdächtige Fahrzeuge wahrgenommen? Sachdienliche Hinweise erbittet die PI Wörth an der Donau unter der Telefonnummer 09482/ 94110.


0 Kommentare